ronjafilm steht für persönliche Geschichten die Brücken zu gesellschaftlichen Prozessen schlagen. Dafür experimentieren wir mit Elementen aus dokumentarischer und fiktionaler Arbeitsweise. Wir richten unseren Blick an aufgeladene Orte, auf Menschen die Reibungsfläche bieten und auf Geschichten, an denen Zusammenhänge sichtbar werden. Die filmische Konzentration lässt uns immer wieder das Wundersame, die Tiefe und die Komplexität menschlichen Lebens entdecken.

ronjafilm entwickelt und unterstützt filmische Ideen von sozial engagierten Unternehmen. Gemeinsam erarbeiten wir Ideen für hochwertige Filmprodukte, welche wichtige Anliegen in der Öffentlichkeit präsentieren. Wir setzen Visionen professionell, kreativ und individuell um.

Wir suchen nach neuen Wegen – erzählerisch, in der Produktionsweise und der Auswertung. Wir glauben an Film als kollektiven Schaffensprozess und an die Kraft der Vernetzung. Deswegen bietet ronjafilm eine Plattform für den Austausch von Kreativen, gibt Filmworkshops und Seminare. Mehr zu Kursen und Seminaren unter www.evastotz.com

ronjafilm wurde von der Regisseurin Eva Stotz im Januar 2013 in Berlin gegründet. 


Geschäftsführerin Kurzvita

Eva Stotz ist eine Berliner Dokumentarfilmregisseurin mit wachem Blick auf gesellschaftliche Phänomene. Ihre Filme werden weltweit auf Festivals gezeigt und vielfach ausgezeichnet. Eva Stotz gibt internationale Filmkurse mit dem Schwerpunkt auf Stoffentwicklung und dokumentarisches Storytelling. Dafür arbeitet sie mit Instituten wie Harvard University, Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, Bahçeşehir Universität Istanbul, Kwetu Filmschool Kigali und Raindance Institut London, zusammen. 2015 erhielt sie das Tarabya Stipendium des Deutschen Auswärtigen Amtes und des Goethe Instituts Istanbuls. Seit 2015 lotet sie neue Grenzen ihrer dokumentarischen Arbeit aus. Mit der audiovisuellen Performance Moments of Movements / Moments of Arrival verbindet sie dokumentarische Inhalte mit Live-Performance. 2019 veröffentlichte sie und ihr Team die interaktive web documentary Field Trip. Mehr zu ihren Arbeiten und Kursen unter www.evastotz.com